Alle Beiträge von grundschule-bramfeld

Spiel- und Sportfest

Die Vorfreude war vielen Kindern anzumerken, denn in den Klassen wurde bei der Vorbereitung fleißig geplant, gebastelt und Schilder gemalt. Alle merken, dass wir an diesem Tag etwas Besonderes vorhaben. Frau Dahlmann hat den Rahmen super organisiert und alle Klassen haben eine Stationsidee angemeldet.

Das Wetter spielte mit und so entstand schon beim Aufbau der Stationen eine schöne Stimmung. Die Stände und Stationen waren bunt und schön mit Girlanden und Luftballons geschmückt. Alle versammelten sich auf der großen Wiese und wir starteten mit dem  Eröffnungstanz „So a schöner Tag“, damit wir auch schön warm für die vielen sportlichen und lustigen Stationen waren.

Sehr motiviert liefen die Kinder zu den verschiedenen Angeboten – die meisten natürlich erst einmal zu dem ihrer eigenen Klasse, weil man es gern mal so richtig ausprobieren wollte. Die Stände wurden gruppenweise von den Kindern selbst betreut und jeder hatte einmal Dienst. Am beliebtesten war der „Stempeldienst“, denn jedes Kind hatte eine Stempelpass. Für jede Station, die man geschafft hat, gab es ein lustiges Bildchen in den Pass gestempelt.

Die vielen verschiedenen Spiele haben die Geschicklichkeit, Ausdauer und Beweglichkeit herausgefordert. Es gab z.B. „Häng die Wäsche auf“, Sackhüpfen, Eierlaufen mit Wasserballons, Gummistiefel-Weitwurf, „Alles im Eimer“, Nudel-Hockey, Schatzsuche in der Sandkiste, Wasserspiel-Ping-Pong, einen Bewegungs-Parcours und die riesige Hüpfmatte. Wenn schließlich zehn Stempel gesammelt wurden, durfte man sich ein schickes Tatoo aussuchen.

Zum Abschluss tanzten wir zusammen den „Coconut-Tree“. Die vielen nach oben gestreckten Arme sahen wirklich aus wie ein großer Palmenwald im Südseewind.

Für das große Picknick-Mittagessen auf der Wiese zum Abschluss hat das Küchen-Team leckere Salate, Gemüse-Sticks und Würstchen vorbereitet. So wurde der Tag schön abgerundet und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

~ Ulrich Timm

Die Fische im Tierfieber

Projektarbeit ist toll! Rund um den Tierpark Hagenbeck lernen die Kinder der Fische-Klasse in Jahrgang 3 fächerübergreifend – und das mit ganz viel Spaß.

An 4 Tagen haben wir den Tierpark Hagenbeck besucht. Tatsächlich waren mehrere Kinder zuvor – dank Corona – noch nicht im Zoo. Doch auch die Kinder mit Zooerfahrung entdeckten bei jedem Mal noch Neues. Der erste Besuch begann im Eismeer und endete im Rahmen einer Führung bei den Elefanten. Nun wissen wir auch, wie Elefanten ihre Haut vor der Sonne schützen: Sie bewerfen sich mit Sand.

An zwei weiteren Besuchen erkundeten wir die Ecken des Tierparks, die wir beim ersten Mal noch nicht gesehen hatten. Denn der Tierpark ist wirklich groß, wie die Kinder feststellten. Beim ersten Mal gingen noch alle zusammen. Dabei verfolgten viele Kinder auf den Wegeplänen, wo wir lang gingen und wir lernten, auf welchen Kontinenten die Tiere üblicherweise lebten.

Daher war es für die Kinder beim 3. Besuch schon kein Problem mehr, sich in Gruppen selbstständig im Zoo zurecht zu finden. Jeder wollte gerne nochmal sein Lieblingstier fotografieren, denn Handys waren an diesem Tag erlaubt, um tolle Erinnerungsfotos zu schießen. Zum Treffpunkt auf dem Spielplatz waren alle pünktlich wieder zusammen.

Der 4. Besuch beinhaltete zum Abschluss eine Rallye. Mit Feuereifer machten sich die Kinder erneut in Gruppen, mit dem Rallye-Heft und dem Wegeplan auf den Weg und waren auch diesmal pünktlich am Treffpunkt. Voller Stolz waren die Kinder, weil sie alle oder fast alle Aufgaben lösen konnten.

Im Laufe der Zeit hatte sich dann jedes Kind ein Lieblingstier auserwählt und recherchierte im Unterricht Wissenswertes über sein Tier. Im Klassenzimmer herrschte in diesen Stunden immer ein geordnetes Chaos. Kaum ein Kind saß auf seinem Platz, doch alle arbeiteten: Auf dem Teppich, am Gruppentisch oder mit den Freunden zusammen. Sie holten sich ein neues Tierbuch, tauschten die Tablets aus, halfen sich gegenseitig, klebten Plakate, malten ihr Tier oder schrieben Wissenswertes auf. Wenn jemand nicht weiterkam, schrieb er sich auf meine Liste. Doch manchmal hatte sich die Frage schon erledigt, bis ich kam. Ein anderes Kind konnte weiterhelfen. Im Computerraum konnte dann jedes Kind Bilder zu seinem Tier suchen und in Farbe ausdrucken. So entstanden im Laufe der Zeit tolle Plakate und die Kinder wurden zu wahren Tierexperten. Auch ich habe in dieser Zeit noch viel Neues über Tiere erfahren: Wie lange kann ein Tapir tauchen? Und wie alt werden eigentlich Haie? Wie viel Haare hat ein Otter auf der Fläche so groß wie ein Fingernagel? Was macht eigentlich der kleine Panda und was frisst ein Stachelschwein?

Am Ende hielt dann noch jedes Kind einen Vortrag über das erwählte Tier. Aufgeregt war jedes Kind vorher, doch auch super stolz, wenn das Referat vollbracht war. Alle entpuppten sich als wahre Experten und konnten zusätzliche Fragen locker beantworten.

Wir sind uns einig: So wollen wir auch im nächsten Schuljahr wieder arbeiten! Und auf jeden Fall wollen wir noch einmal nach Hagenbeck! Aber diesmal möchten wir in das Tropenaquarium. Denn diesen Teil des Tierparks kennen wir noch nicht.

So bringt die Arbeit als Lehrerin wirklich Spaß!

~ Nicole Karg, Klassenlehrerin

Und das schreiben die Kinder zu den Hagenbeck-Besuchen:

Mir hat es super gut gefallen, weil ich einen Pfau gesehen habe. Und dass wir unsere Handys mitnehmen konnten und Fotos gemacht haben. Und ich habe Orang-Utans gesehen. Und wir haben Eis gegessen und waren auf einem richtig geilen Spielplatz. Das alles war sooooooooooooo cool!

~ Sherwan

Mir hat die Fütterung der Orang-Utans gefallen, und dass wir unsere Handys mitgenommen haben und viele Fotos gemacht haben. Und ich, Bojana und Jasmin waren im Eismeer bei den Pinguinen. Die Löwen können bis zu 5 Meter springen und sind gefährlich. Und sie sind toll! Ich liebe Löwen.

~ Teodora

Im Hagenbecks Tierpark habe ich die Känguru-Fütterung gesehen und die Orang-Utan-Fütterung. Ich habe mit meiner Gruppe die Rallye fertig gemacht und ich habe alle Tiere in Hagenbeck gesehen. Besonders war für mich, dass ich das Stachelschwein gesehen habe. Das war sehr cool. Danke Hagenbeck für das coole Erlebnis und die Führung war auch cool, weil sie uns was beigebracht haben und wir erraten mussten, was in den Tüten war. Da war ein Löwenzahn drin, nicht eine Pflanze, sondern ein echter Zahn eines Löwen. Und eine Pinguinpfote. Der Spielie war wunderbar wegen dem Kletterzeugs.

~ Jason

Hagenbeck hat mir gefallen, weil es fast jedes Tier auf der Welt gab. Am besten haben mir die Meerschweinchen, die Ponys, die Tiger, die Hirsche, die Otter, die roten Pandas, die Schneeeule und der Leopard gefallen. An der Rallye fand ich toll, dass wir an vielen Tieren vorbeigekommen sind. Die Fütterungen waren immer toll, weil die Tiere manchmal Tricks gezeigt haben. Manchmal waren sie auch lustig beim Fressen. Hagenbeck hatte auch einen Spielplatz, bei dem es viel zu Klettern gab. Er waren auch Rutschen und Schaukeln dort. Hagenbecks Tierpark war der beste Zoo in dem ich war.

~ Shabnam

Ich habe bei der Fütterung Pinguine gesehen. Ich habe die Fütterung vom Walross gesehen. Die Fütterung von dem Walross war spannend. Am Ende haben wir die Rallye gemacht.

~ Ashraf

In Hagenbeck hat es mir Spaß gemacht, weil ich viele Tiere gesehen habe und die Fütterung von den Orang-Utans. Und ich habe noch andere Tiere gesehen, wie Löwen, Tiger, Pfauen, Tapire, kleine rote Panda, Kängurus, Otter, Hasen und viel mehr Tiere. In Hagenbeck habe ich auch viele Fotos gemacht. Mein Lieblingstier ist ein roter Panda und ein normaler Panda. Leider gibt es den normalen Panda nicht im Tierpark. Meine Gruppe war gut und der kleine rote Panda war soooo süß.

~ Maia

In Hagenbeck war es schön, weil ich viele Tiere sehen konnte und ich habe auch die Pampashasen gestreichelt. Ich und meine Gruppe sind über die japanische Brücke gegangen. Wir haben auch ein paar Fütterungen gesehen. Dann durften wir Fotos machen. Ich war mit meiner Gruppe im Eismeer. Wir haben die Otter, Löwen, Eisbären, Pinguine, Robben, Tiger, Papageien, Meerschweinchen , Affen und Schlangen gesehen. Am besten fand ich die Orang-Utan- Fütterung und die Kängurus.

~ Diego

In Hagenbeck war das Beste, dass ich die Orang-Utans sehen konnte. Und wir waren bei den Kängurus. Und ich hatte viel Spaß mit meiner Gruppe. Dann konnten wir noch andere Tiere streicheln. Wir sind über die japanische Brücke gegangen. Dann hatten wir noch eine Führung. Eis gegessen haben wir auch noch. Wir haben Tiger und die schwarzen Affen gesehen.

~ Osazuwa

Es hat mir gefallen, weil wir beim ersten Mal eine Führung hatten und beim zweiten Mal sind wir alle zusammen in verschiedene Ecken gegangen. Beim dritten Mal sind wir allein in die anderen Ecken gegangen. Da wo wir noch nicht waren. Das vierte Mal war am tollsten, weil wir da die Rallye gemacht haben. Meine Gruppe und ich kamen etwas zu spät zum Treffpunkt, weil wir den Treffpunkt nicht gleich gefunden haben. Doch dann haben wir ihn gefunden. Wir waren bei fast allen Tieren und es gab auch einen tollen Spielplatz. Es war einfach toll!

~ Ina

Im Zoo hat die Nasenbär-Fütterung mit gefallen, weil sie herumgelaufen sind. Die Rallye hat mir gefallen, weil wir die Mandrill Affen gesehen haben. Einer kam an die Fensterscheibe. Man konnte sein blau im Gesicht an der Wange sehen. Die Aufgaben bei der Rallye im Eismeer waren toll. Als wir Fotos machen durften, habe ich alle Tiere gesehen und fotografiert.

~ Anouar

Da ich krank war habe ich nur zwei Zoobesuche mitgemacht. Trotzdem habe ich etwas gelernt: Dass man dem Pinguin lieber nicht die Hand hinhalten soll, sonst kann er den Finger abbeißen. Haie konnten wir leider nicht sehen, da sie im Tropenaquarium leben. Während des Zoobesuchs waren wir in Gruppen aufgeteilt. Um 12:30 Uhr war unser Treffpunkt auf dem Spielplatz. Dort durften wir 2h spielen. Dann kam unsere Lehrerin und wir sind mit dem Bus und der Bahn in die Schule gefahren.

~ Moritz

Die Hagenbeck-Besuche haben mir gefallen, weil ich neue Tiere kennengelernt habe. Und das Tollste war die Rallye. Ich und mein Team haben fast alles geschafft. War mir noch gefallen hat war meine Gruppe.

~ Wojtek

In Hagenbeck hat es mir gefallen, die Löwen und noch die Otter zu sehen. Es hat mir auch gefallen, weil ich mit Ashraf die Rallye fertig gemacht haben. Danach sind wir zu dem Orang-Utan Haus gegangen. Am Ende hatten wir noch Zeit auf dem Spielplatz. Da war eine richtige Kletterwand.

~ Damian

Die Löwenklasse zu Besuch beim HSV

Heute Morgen haben wir uns schon richtig früh an der Schule getroffen und sind mit drei unterschiedlichen Bussen zum HSV gefahren. Dort haben wir den ganzen Tag einen Workshop zum Thema „Ich bin stark gemacht“. Zum Schluss haben wir eine Stadionführung bekommen. Das war das Beste!
Wir sind bis ganz oben unter das Dach des Stadions gegangen.  Das war sehr hoch und manche Kinder hatten ein bisschen Angst. Danach sind wir zum Rasen runtergegangen und durften uns sogar die Umkleidekabine der Spieler ansehen. Das war wirklich ein toller, aber auch sehr langer Ausflug.

– Frau Timm

Die Löwenklasse zu Besuch in der Simeonkirche

Am Mittwoch, den 20.4.2022 haben sich die Löwen bei bestem Wetter auf den Weg gemacht. Nach einer Stunde Fußmarsch sind wir in der Simeonkirche angekommen. Wir wurden herzlich von der Diakonin und der Gemeindepädagogin begrüßt. Dann durften wir in die Kirche gehen. Dort wurde die Hälfte der Sitzbänke entfernt, damit Kinder dort spielen können. Was für eine tolle Idee! Die Diakonin hat uns alles über die Ostergeschichte erzählt und anschließend durften wird die Kirche erkunden.

Was für ein schöner Tag!

~ Frau Timm

Unser 100er-Fest

Die Giraffenklasse hat ein lustiges Fest gefeiert. Der Anlass war, dass wir einhundert Schultage seit Einschulung zusammen zur Schule gehen  –  und das ist ein toller Grund für eine Party!

Jeden Tag durfte das Kind des Tages im Morgenkreis die „Perle des Tages“ auffädeln. Es war spannend zu sehen, wie die bunte Kette immer länger wurde. Als Berk fragte, wie lang die Kette denn wohl werden solle, wurde erklärt, dass bei der einhundertsten Perle etwas Besonderes passiert.

Als der große Tag an einem Dienstag im Januar gekommen war, haben wir die Klasse mit einer Girlande mit 100 bunten Wimpeln geschmückt. Jedes Kind hat sich eine lustige „Hunderter-Brille“ gebastelt. Es gab viele verschiedene Lernstationen, von denen 100 Fruit-Loops auf eine Schur zu fädeln, am beliebtesten war. An den Stationen ging es ums „Bündeln“ von verschiedenen kleinen Gegenständen wie Büroklammern, Bauklötzen oder Muggelsteinen, wobei wir den Trick: „immer 10“ benutzt haben. Wir haben entdeckt, dass 100 Cent genau ein Euro sind und wie weit ich eigentlich mit 100 Schritten komme. Wir haben fröhlich-farbige 100erTupfer gemacht und beim „Schätz-Spiel“ musste geraten werden, wie viele Murmeln in einem Glas sind. In eine Hundertertafel wurden alle Zahlen bis 100 eingetragen – das sind ganz schön viele!

Der Höhepunkt des Festes war schließlich das Eintauschen aller 100 Perlen des Tages in eine große, schöne, violette „Hunderterperle“. Genau wie ein Euro 100 Cent wert ist, so hat sie den Wert von 100 Tagesperlen.

Zur Stärkung zwischendurch haben die Eltern für uns ein gesundes, großes Buffet mit Fingerfood zubereitet – vielen Dank dafür, es war sehr lecker!

Das 100er-Fest hat richtig viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt. Wir freuen uns schon auf den nächsten Anlass, bei dem man gleichzeitig feiern und lernen kann.

 ~ Ulrich Timm für die Giraffenklasse

Alraune – der Naturerlebnispfad

An einem schönen sonnigen Herbsttag machte sich die Giraffenklasse auf, um den Naturerlebnispfad Alraune in der Fabriciusstraße kennen zu lernen. Wir wanderten die Strecke von der Schule bis zum Eingang des „Lern-Parks“ in nur 20 Minuten und wurden gut gelaunt von Katrin begrüßt. Wir merkten schnell, dass dies ein besonderer Ort war, an dem mit viel Liebe zur Natur ein herrlicher Lern-Garten angelegt wurde. Unsere Neugierde und Entdeckerfreude wurde sofort geweckt.

Zuerst gab es einige Erklärungen im Begrüßungs-Häuschen. So ist zum Beispiel wichtig, dass man nichts abknickt, ausreißt oder Sachen in der Natur kaputt macht. Man soll nur schauen, tasten, riechen und hören. Dann ging es auch schon zur ersten Station: Wir erforschten einen Teich mit Springbrunnen und fanden einige Wasserinsekten und sahen sogar eine kleine Libelle.  Dann ging es durch einen Weidentunnel und über eine Balancierstange mit der wir einen kleinen Abgrund überquerten bis zu einer Streuobstwiese. Dort beobachten wir die Bienen an den Bienenstöcken. Sie sammelten an diesen sonnigen Tag viel Honig von den vielen Wildblumen, die überall wuchsen. Danach wurden uns die Insektenhotels erklärt, die dort gebaut wurden um verschiedenen Insekten ein Zuhause zu geben.

Nachdem wir den Pirschpfad entlang wanderten, durften uns in dem Seil-Kletterpark austoben. Dabei konnten wir sogar in ein echtes Baumhaus klettern – von dort hatte man eine gute Aussicht.
Zum Abschluss bekam jedes Kind einen selbst-gepflückten Apfel geschenkt, den wir wuschen und gleich essen durften. Sie waren nur ein bisschen sauer –  aber sauer macht ja bekanntlich lustig 😉
Es war ein wirklich gelungener Ausflug und wir freuen uns, dass wir die „Alraune“ kennen gelernt haben. Wir gehen bestimmt noch einmal hin und vertiefen uns dann in ein Thema, denn diesmal haben wir uns erst einmal einen Überblick verschafft, was es dort alles Tolles gibt. Vielen Dank, dass wir eine Einführung bekommen haben und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

  ~ Ulrich Timm für die Giraffenklasse

Einschulungsfeier der Drachen, Delfine, Hasen und Giraffen

„Ich möchte ganz, ganz viel lernen!“

Aufgeregt und voller Vorfreude versammelten sich am Dienstag (10.8.21) 80 Kinder mit ihren Familien in der großen Aula der Grundschule Bramfeld (Natürlich coronabedingt nacheinander in vier Gruppen). Erwartungsvoll saßen sie in den Reihen und rutschten nervös auf ihren Stühlen hin und her. Ihre Grundschulzeit sollte beginnen und heute war der Tag, an dem sie feierlich eingeschult wurden.

Als die Fischeklasse unter der Leitung von Frau Karg das Musikstück „Ihr geht jetzt zur Schule!“ mit Percussion-Instrumenten anstimmte, wurde das Gemurmel in der Halle schlagartig ruhig. Es ging los! Nach diesem gelungenen, musikalischen Einstieg trat die Schulleiterin, Frau Reinartz, zu einer Begrüßungsrede vor, in der sie die neuen ABC-Schützen willkommen hieß. Das eingebaute Kinder-Interview, was sie an der Schule alles lernen wollen, ließ neben Lesen, Schreiben und Rechnen viel erwarten: nämlich z.B. auch „Sience“, Englisch und Sport.

In einem tollen Pantomime–Theaterstück stellten die Kinder der Fischeklasse die vielen Dinge dar, die man an der Schule erleben und lernen kann.

Dann kam der große Moment und es wurde spannend! Nochmal wurde sich in den Reihen genau umgeschaut. Mit wem kam man wohl in eine Klasse? Die Kinder wurden feierlich auf die Bühne gerufen und von den 4 KlassenlehrerInnen mit einer Sonnenblume auf der Bühne begrüßt: Frau Knaack für die Drachen, Frau Lorenzen für die Delfine, Frau Wandschneider für die Hasen und Herr Timm für die Giraffen.

Alle neugebildeten Klassen versammelten sich auf der Bühne und posierten für ihr erstes, gemeinsames Klassenfoto. Gut gelaunt gingen die neuen ErstklässlerInnen in die Klassenräume, um ihre neuen MitschülerInnen und KlassenlehrerInnen kennenzulernen und um ihre erste Unterrichtsstunde zu erleben. Dort wurden sie von ihrem Klassen-Maskottchen erwartet und puzzelten ihren eigenen Namen aus Buchstaben zusammen.

Für die Eltern gab es währenddessen eine Infoveranstaltung über die Schule durch die Schulleitung.

Abschließend nahmen die Eltern ihre Kinder auf der großen Wiese vor der Schule in Empfang  –  der 1. Schultag war geschafft!

Alle gingen mit vielen neuen Eindrücken und sicherlich auch etwas aufgeregt nach Hause, denn bis dahin mussten die vielen bunten Schultüten noch ungeöffnet bleiben!

Es war ein gelungener Start in eine gewiss erlebnisreiche und schöne Grundschulzeit. Wir heißen alle neuen SchülerInnen der ersten Klasse herzlich willkommen und wünschen nur das Beste für ihren Weg. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

– Ulrich Timm (für das Jahrgangsteam des ersten Jahrgangs).

 

 

brotZeit an unserer Schule

 

brotzeit – WAS IST DAS?

Recherchen haben ergeben, dass bis zu 30% der sechs- bis zehnjährigen Grundschüler während des Unterrichts an akutem Hunger leiden. Die Kinder kommen ohne Frühstück und Pausenbrot in die Schule.

Lösung: Ein gesunder Start in den Morgen

brotZeit bietet ein kostenloses, einfaches und ausgewogene Frühstück mit Milch, Müsli, Obst, Brot, Wurst, Käse und Marmelade an.

Das Frühstücksbuffet bereiten Senioren ehrenamtlich in der Schulküche zu und schenken uns ihre Zeit.

Die Schüler treffen die Auswahl selbst. Waren, die für Schüler aus religiösen Gründen nicht akzeptabel sind, werden gekennzeichnet.

Die Lebensmittel werden kostenlos von Lidl zur Verfügung gestellt.

 

WER?

  • Senioren bereiten das Frühstücksbuffet vor

WO?

  • Ort: Schulküche und Sachunterrichts-Raum im 1. Stock

WANN?

  • START: Montag, den 16. August 2021
  • Frühstückzeit als Klassenfrühstück in der 1. oder 2. Schulstunde/ alle 14 Tage
  • Zeit für das Frühstück: Die Kinder sollen in Ruhe ihr Frühstück einnehmen können (Hände waschen, Frühstück am Buffet auswählen und zu sich nehmen, Geschirr abräumen)

WAS NOCH?

  • Das Angebot ist freiwillig und kostenlos.

Eindrücke vom Schulalltag zu Corona-Zeiten

Hier finden Sie Eindrücke vom Schulalltag zu Corona-Zeiten:

Erste Eindrücke zu Zeiten des Präsenzunterrichts vor den Sommerferien

Liebe Besucher und Besucherinnen, von „Alltag“ lässt sich eigentlich kaum sprechen. Dennoch freuen wir uns sehr, dass die ersten Unterrichtsangebote an der Grundschule Bramfeld gut beginnen konnten. Neben den ganzen Hygienemaßnahmen freuen sich alle Beteiligten sehr, dass es endlich wieder persönlichen Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern gibt. Auch die Kinder sind glücklich, dass sie … Erste Eindrücke zu Zeiten des Präsenzunterrichts vor den Sommerferien weiterlesen

Grüße von Sonic und Akela

Liebe Grüße von Sonic und Akela! Mit unseren Frauchen Frau Roden und Frau Knaack und unserem Trainer Herrn Roden sind wir auch während der Schulschließung fleißig am Trainieren. Heute haben wir gelernt in einem Abstand von mindestens 1,5m nebeneinander her zu gehen ohne uns zu beschnüffeln oder zu spielen. Das war ganz schön schwierig..! Wir … Grüße von Sonic und Akela weiterlesen

Kreativangebot der Lichtwarkschule

Wir haben Post von der Lichtwarkschule bekommen. Schon zwei tolle Ideen haben sie uns geschickt. Ihr könnt sie ganz leicht zu Hause nachmachen! Hier der erste Brief: Bei Aktivierung des Videos werden Daten an Google übermittelt. Datenschutzerklärung von Google YouTube-Video ladenYouTube-Videos immer laden Externen Inhalte immer anzeigen Liebe Kinder, „Abstand halten“ heißt nicht „aus den … Kreativangebot der Lichtwarkschule weiterlesen

Einblicke in das „Home-Office“ unserer Schüler

Von Shawn aus der Tiger-Klasse erreicht uns ein toller und informativer Text zum Coronovirus: Das Coronavirus Wenn ihr weitere schöne Fotos habt, die wir in der Fotostrecke veröffentlichen dürfen, dann mailt sie einfach an: fotos@gsbram.hamburg.de! Woche 4 und 5: [metaslider id=“1514″] Woche 1 – 3: [metaslider id=“1349″]  

Einblicke in die derzeitige besondere Situation an unserer Schule

Liebe Besucherinnen und Besucher, an dieser Stelle veröffentlichen wir Einblicke aus der besonderen Situation an unserer Schule.   Wir aktualisieren die Slideshow, also schauen Sie/schaut immer mal wieder vorbei! Aktuelle Bilder [metaslider id=“1474″] Bilder aus Woche 1 – 3: [metaslider id=“1285″]

Hasengrüße aus Bramfeld

Liebe Eltern und Schüler, seit fast zwei Wochen leben unsere Schulhasen: Teddy, Bärli und Blacky in unserem Garten. Sie haben den Umzug sehr gut überstanden und fühlen sich recht wohl. Morgens kommen sie verschlafen aus dem Stall und haben erst mal einen riesen Hunger, danach genießen sie die tolle Sonne, die ihr Fell so schön … Hasengrüße aus Bramfeld weiterlesen

Post von Sammi

25.3.2020 Liebe Schildkröten, ich schicke euch viele Grüße. Mir geht es bei Frau Wandschneider sehr gut. Ich darf mit ihren Kindern spielen. Alle passen hier auf mich auf und ich bin nicht mehr alleine. Heute will ich noch baden, damit ich zum Schulbeginn wieder ganz sauber bin. Außerdem habe ich ein kleines Loch am Bein … Post von Sammi weiterlesen

Auszeichnung Gesunde Schule 2019/20

Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder über die Auszeichnung der Gesunden Schule 2019/20. Es wurde damit zum einen das Engagement in der kostenlosen Frühstücksverpflegung ausgezeichnet. Seit dem letzten Schuljahr bietet „brotZeit“ mit der Unterstützung von ehrenamtlich arbeitenden Senioren Frühstück für alle Kinder vor dem Unterrichtsbeginn an.

Alle Kinder dürfen ab 7.15 Uhr ohne Anmeldung zum Frühstück kommen. Dort erhalten sie Brot mit Aufschnitt und Obst bzw. Knabbergemüse, das in einer gemütlichen Atmosphäre gemeinsam gegessen wird.

(Aufgrund von Corona musste dieses Angebot unterbrochen werden. Es wird aber bald unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen wieder angeboten werden.)

Als zweiter Schwerpunkt wurde die Ausbildung einiger Kollegen in ETEP (Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik) gewürdigt. Die geschulten KollegInnen werden das Programm zur Entwicklung der sozialen und emotionalen Kompetenzen von SchülerInnen an das gesamte Kollegium weitergeben und es wird bedürfnisorientiert in allen Klassen zur Anwendung kommen.

Wir freuen uns sehr über die erneute Auszeichnung und arbeiten schon in verschiedenen Bereichen an der Weiterentwicklung der Gesunden Schule für die nächste Ausschreibung.